Zum Inhalt springen

29. September 2015

1

10 Jahre Skifahren im Himalaya

von Chris Werren

„Das kleine Bergdorf Gulmarg am westlichen Ende des Himalayas liegt auf 2‘650 Meter, es ist ein Traumziel für Skifahrer die das Aussergewöhnliche suchen und auf 4‘000 Meter Höhe Ski fahren möchten“

Guided Ski Packages in Gulmarg

The mystic Powder Snow Terrain of the Himalayas

Im Winter 2006 habe ich das Pulverschnee Terrain am 4‘200 m hohen Mt. Apharwat entdeckt und gehörte so zu den Ersten, die dieses Skigebiet im Himalaya befahren durften. Seither bin ich jeden Winter nach Gulmarg zurückgekehrt und habe dort mit unseren Gästen und unserem Führer Team viele schöne und erlebnisreiche Tage verbracht.

Im Verlaufe der Jahre habe ich in meinen Blogs meine Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesem einzigartigen Skigebiet geteilt. Nachstehend möchte ich deshalb nur die wichtigsten Entwicklungen über die vergangenen Jahre beschreiben und ein paar Bildeindrücke aus dem Gebiet vermitteln.

Tiefschnee fahren am Mt. Apharwat auf 4‘000 Metern über Meer

Als ich im Winter 2006 meine ersten Abfahrten am Mt. Apharwat machen durfte, gehörte ich zu einer kleinen Gruppe von internationalen Skifahrern die diese Entdeckungsreise gewagt haben. Ausser den Abfahrtmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe der Gondelbahn war das Gebiet in diesem Winter für uns alle Neuland. Es war auf der einen Seite wie im Paradies und auf der anderen Seite aber auch eine richtige Herausforderung; steile nach Norden exponierte Schneehänge, regelmässiger starker Schneefall, kein Lawinen- und Rettungsdienst, keine bekannten Abfahrtsrouten, etc.

Heute 10 Jahre später haben sich entlang des 18 km langen Gebirgskamms einige Abfahrtrouten etabliert, es gibt einen saisonal mehr oder weniger kompetenten Lawinen Dienst und auch ein gutes Dutzend einheimischer Führer, die sich im Gebiet einigermassen auskennen.

Wer heute zum Skifahren nach Gulmarg in Kaschmir reist der begibt sich nicht mehr in ein total unbekanntes Gebiet aber darf sich immer noch auf ein einzigartiges Erlebnis freuen, welches man in dieser Form nirgends sonst auf der Welt machen kann.

Das Skifahren in den Wäldern von Tangmarg und Baba Reshi

Die Abfahrt über offene und steile Pulverschnee Hänge ist ein grossartiges Erlebnis, das Fahren durch steiles Waldterrain und zwischen riesigen Pinien Bäumen macht aber mindestens so viel Spass. Die Wälder im Skigebiet von Gulmarg bieten meiner Ansicht nach einige der besten Tiefschnee Abfahrtserlebnisse auf der ganzen Welt.

Nicht vergessen darf man dabei die Rückfahrten ins Dorf in den beschränkt Winter tauglichen Jeeps über meist schlecht geräumten Strassen. Dies ist definitiv eine Erfahrung die man sonst nirgends machen kann.

Gulmarg Gondola Mid-Station at 3'050 m

Gulmarg Gondola Mid-Station at 3’050 m

Bergbahnen in Gulmarg – Heli-Skiing Erlebnisse mit der Gondelbahn

Wer in Gulmarg ein breites Angebot von Bergbahnen mit präparierten Pisten erwartet der wird enttäuscht. Für den guten Skifahrer gibt es hier nur 3 Beförderungsangebote, die Gondelbahn von Gulmarg auf 2‘600 m zum Mt. Apharwat auf 4‘000 m, den 4er Sessellift von der Mittelstation auf 3‘050 m zu Mary’s Shoulder auf 3‘500 m und Jeeps.

Auch präparierte Pisten gibt es keine, von der Mittelstation hinunter in das Dorf gibt es zwar eine schmale Pistenmaschinen Spur die vor allem von Anfängern und einheimischen Skifahrern genutzt wird.

Trotz dem limitierten Lift Angebot sind die Preise für die Fahrkarten und Tagespässe in den letzten 3 Jahren um 70% bis 100% erhöht worden. Heute liegen die Preise für Tageskarten zwischen 30 und 50 Euro, je nach gewählter Variante.

Hotel Unterkunft und Beherbergungsmöglichkeiten in Gulmarg

Gulmarg ist immer noch primär eine Destination für Sommer Touristen die dort jeweils einen oder zwei Ferien Tage verbringen. Von Mitte März bis Mitte Oktober sind deshalb die Unterkunftsmöglichkeiten stark ausgelastet und die meisten Gäste akzeptieren die rudimentären Zimmerausstattungen, auch trotz der hohen Preise.

Die Sommer Gäste nehmen in Kauf, dass sie wegen der fehlenden Heizungen auch im Hotel warme Kleidung tragen müssen und sind zufrieden, wenn sie in der Nacht wenigstens eine Heizdecke im Bett haben und hoffen, dass sich die Stromausfälle in Grenzen halten.

The FSH Lodge - Our Partner Hotel in Gulmarg at 2'720 m

The FSH Lodge – Our Partner Hotel in Gulmarg at 2’720 m

Im Gegensatz dazu bleiben die Gäste im Winter in der Regel eine Woche oder länger und zudem herrschen dann vor allem in der Nacht tiefe Temperaturen. Ausländische Gäste erwarten deshalb vernünftig geheizte Räumlichkeiten, heisses Wasser zum Duschen sowie weitgehend vergleichbare Leistungen wie bei Unterkünften im Heimatland, und zwar während 24 Stunden am Tag.

In Gulmarg bietet diesen Komfort auch nach 10 Jahren Winter Tourismus immer noch kein einziges Hotel an. In unserem Partner Hotel, der „FSH Lodge“, und zwei weiteren Betrieben, wurde zwar das Leistungsangebot soweit verbessert dass es für länger bleibende Winter Gäste passt, und auch die Art und Weise wie man mit Gästen umgeht hat sich in diesen drei Betrieben verbessert. In diesen 3 Hotels stehen den Gästen insgesamt rund 150 Zimmer zur Verfügung.

Alle anderen Betriebe haben noch einen langen und teuren Weg vor sich um so weit zu kommen, dass sie den Komfort Erwartungen von internationalen Gästen gerecht werden können. Das einzige was sich bei allen Unterkunftsarten in den letzten 10 Jahren gesteigert hat sind die Preise, je nach Betrieb zwischen 80% und 140%.

Trotz dem beschränkten Komfortangebot betragen die Preise, auch in nur teilweise Winter tauglichen Hotels, zwischen CHF 150 und CHF 300 pro Zimmer und Nacht.

Führer und Sicherheit am Berg

Mit der steigenden Anzahl ausländischer Ski Gäste in Gulmarg bieten auch immer mehr einheimische „Ski Guides“ die ihre Dienste an. Leider verfügen mehr als 90% davon weder über die skifahrerischen Fähigkeiten noch über die nötigen Kenntnisse um Lawinengefahren beurteilen zu können oder um sichere Abfahrtsrouten zu finden. Die meisten der rund 20 ausreichend ausgebildeten Führer arbeiten zudem für ausländische Anbieter.

An dieser Situation wird sich auch in ferner Zukunft nichts ändern, einerseits weil man die vom Gast erwarteten Kompetenzen als nicht erforderlich betrachtet und andererseits weil es, ausser bei den internationalen Anbietern, keine Ausbildungsangebote gibt.

Gäste die auf Sicherheit bedacht sind, aber trotzdem die vielen Abfahrtsmöglichkeiten am Berg geniessen wollen, sollten ihren Aufenthalt weiterhin bei einem ausländischen Anbieter zu buchen.

Ich habe im Verlaufe der vergangenen 10 Jahren mit ein paar ausgewählten Führern zusammengearbeitet, inzwischen beschäftige ich ein kleines Team von gut ausgebildeten einheimischen Führern und zuverlässigen Jeep Fahrern.

The FSH Guiding Team in Gulmarg

The FSH Guiding Team in Gulmarg

Sicherheit in Kaschmir

Kaschmir ist seit langem bei den meisten Auswärtigen Ämtern auf der Liste von Risiko Ländern. Ich leite seit 2006 geführte Pulverschnee Programme in Gulmarg und habe jedes Jahr Anfragen bezüglich möglicher Risiken in diesem Bundesstaat an der Grenze zu Pakistan. Deshalb habe ich zum Thema „Sicherheit in Kaschmir“ einige Blogs geschrieben und meine Gefahrenbeurteilung dargelegt. Aus meiner Sicht gibt es nach wie vor keine echten Gründe um diese Region zu meiden.

Das Gulmarg Gäste Profil

Genaue Angaben zur Anzahl, Alter, Geschlecht und Nationalitäten der Menschen, welche über die vergangenen Jahre zum Skifahren in den Himalaya gefahren sind, gibt es nicht. Was ich feststellen konnte ist, dass es eine sehr gemischte Besucher Gruppe ist. Die grösste Gruppe waren bis vor kurzem junge Russen, dazu kommen eine Reihe junger Abenteuer Skifahrer vor allem aus den angelsächsischen Ländern und Kunden von internationalen Programm Anbietern.

In der Hochsaison (2. und 3. Februar Woche) sind in der Regel gut 400 Skifahrer pro Woche am Berg. In der Vor- und Nachsaison wird das Skigebiet in Gulmarg von 50 bis 200 Skifahrern pro Woche besucht. Die schneesichere Periode liegt zwischen Mitte Januar bis Mitte März.

FSH Guest Groups on Mt. Apharwat Peak at 4'200 m

FSH Guest Groups on Mt. Apharwat Peak at 4’200 m

Ich durfte seit 2006 gut 1‘000 Personen aus aller Welt als Teilnehmer in unseren Programmen begrüssen. Unsere Gäste stammen vor allem aus Deutschland, Frankreich und Österreich. Dazu kommen regelmässig grössere Gruppen aus Grossbritannien, der Schweiz und dem Rest der Welt. Zum grössten Teil sind es Männer im Alter von 35 bis 50 Jahren. Die meisten unserer Programm Teilnehmer sind gute bis sehr gute Skifahrer.

Ausblick

Genaue Aussagen wie sich der Skimarkt generell und die Situation in Gulmarg über die nächsten Jahre entwickeln wird sind heute kaum möglich. In Bezug auf ausländische Ski Gäste hängt vieles von der wirtschaftlichen Entwicklung in deren Herkunftsländer ab. Eine weitere wichtige Rolle spielt aber auch die Sicherheitslage in den muslimischen Ländern und im Rest der Welt.

Sofern alles so weitergeht wie gewohnt so wird Gulmarg auf dem internationalen Skimarkt auch in Zukunft eine Nischen Destination bleiben. Das Skigebiet wird weiterhin vor allem von Tiefschnee Fahrern besucht, die Lust auf ein „Soft Abenteuer“ haben und denen es nichts ausmacht eine Woche lang auf den zu Hause gewohnten Komfort zu verzichten.

Wachstumspotential könnte der einheimische Markt haben, allerdings fehlen dazu in Gulmarg die erforderlichen Terrain Möglichkeiten um Anfängern und mittelmässigen Skifahrern tatsächlich etwas bieten zu können.

Es kann sich vieles verändern was die Urlaubsentscheide unserer Gäste beeinflusst, z.B. die Sicherheitslage in Kaschmir, Krankheiten in der Region oder Erdbeben, und deshalb können wir immer nur auf Sicht planen.

Im Winter 2016 sind wir aber auf jeden Fall wieder in Gulmarg und freuen uns darauf unseren Gästen das Gebiet zeigen zu dürfen.

Gulmarg Backcountry Terrain

Gulmarg Backcountry Terrain

  1. Jun 13 2016

    Mit grossem Staunen habe ich diesen Blogeintrag gelesen. Was fuer eine tolle Reise und ein bleibendes Erlebnis. Ich bin schwer begeistert von den tollen Fotos, die dicke Schneedecke wirkt fast wie gemalt, gar unrealistisch. Was fuer ein Traum soetwas erleben zu duerfen. Vielen Dank fuer diesen tollen Bericht, Brigitte.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Beachte: HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht.

Kommentare abbonieren

%d Bloggern gefällt das: