Zum Inhalt springen

26. Juli 2011

4

Ski Terrain und Schneebedingungen in Gulmarg

von Chris Werren

Ski Terrain & Schneebedingungen in Gulmarg

Seit der Eröffnung der 2. Sektion der Mt. Apharwat Gondelbahn im Winter 2005/2006 ist der Bekanntheitsgrad von Gulmarg als Pulverschnee und Abenteuer  Ski Destination stetig gestiegen. Die Anzahl an Besuchern und Teilnehmenden an unseren Programmen hat in diesem Zeitraum auch kontinuierlich zugenommen und wir dürfen nun  jeden Winter mehrere Dutzend begeisterte Skifahrer und Snowboarder hier im Himalaya begleiten und ihnen das Gebiet und die Aussicht auf die schöne Gebirgswelt zeigen, u.a. die Sicht auf den Nanga Parbat 8’126m wie auf dem Bild unten.

Mit dem erhöhten Bekanntheitsgrad dieser Wintersport Destination ist es wichtig, dass den potentiellen Besuchern eine Möglichkeit gegeben wird sich darüber zu informieren auf was sie sich in Gulmarg einstellen müssen. In den kommenden Wochen werde ich deshalb mit einigen Blogs die relevanten Themen ansprechen und beginne hier zuerst mit der Beschreibung des Terrains und der Schneebedingungen sowie den damit verbundenen Lawinengefahren.

Das Skigebiet am Mt. Apharwat, 4‘200m

Der kleine Weiler Gulmarg liegt auf einem Plateau unterhalb des Mt. Apharwat Gebirgskamms auf 2‘650m. Der flach geformte Bergrücken schafft ideale Voraussetzungen um von der Bergstation rasch die zahlreichen Einstiege für Abfahrten über schöne Hänge, entlang vieler langer Kämme und durch weite Mulden zu erreichen. Mit über 20 Einstiegsmöglichkeiten für Abfahrten von über 1‘000 Höhenmetern über Hänge mit bis mehr als 40° Gefälle schafft dieses Gebiet beste Voraussetzungen für den unbegrenzten Pulverschnee Genuss.

Die erste Sektion der Gondelbahn führt von der Talstation auf 2‘690m zur Mittelstation „Kongdori“ auf 3‘050m. Von hier aus hat man Zugang zu einer Reihe von einfachen Abfahrten durch den Wald oder über eine schmale präparierte Piste. Wir benutzen diese Abfahrtsmöglichkeiten zum Teil bei schlechtem Wetter sowie am ersten Tag für die Lawinenworkshops und in seltenen Fällen auch für Teilnehmende die den Anforderungen der 2. Sektion und des Waldterrains nicht gewachsen sind.

Die zweite Sektion führt von der Mittelstation auf das Gipfelplateau auf 3‘990m. Von da aus kann man entweder durch das direkt unter der Gondelbahn liegende Terrain zurück zur Mittelstation fahren oder aber zu den verschiedenen nördlich und südlich gelegenen Einstiegspunkten traversieren. Fast jede Route bietet die Möglichkeit Freeriding Abfahrten von bis zu 1‘000 Höhenmetern zu geniessen. Zu Fuss erreicht man den Gipfel des Mt. Apharwat auf rund 4‘200m in rund 45′ und hat von dort aus Zugang zu einer Reihe von attraktiven Abfahrtmöglichkeiten am Ende des nördlichen Gebirgskamms. Nach einer langen Traverse zum südlichen Ende des Gebirgskamms erreicht man die Einstiegspunkte für Abfahrten zur Talsohle. Mit gut 2‘000 Höhenmetern und rund 18km Länge sind dies die längsten Routen im Gebiet und erfordern auch einen entsprechenden Zeitaufwand. Beim Durchqueren der abgelegenen Siedlungen kommt man auch in Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung, speziell mit den Kindern die gerne auf unseren  Ski Enden mitfahren.

Gulmarg ist eines der besten Pulverschnee Gebiete auf der Welt das von regelmässigen starken Schneefällen heimgesucht wird und so über die ganze Saison hervorragende Fahrbedingungen anbietet. Die heutige Liftinfrastruktur beschränkt sich auf die Gondelbahn und ein paar Übungslifte im Dorf. Ab dem Winter 2011/2011 soll auch ein Sessellift in Betrieb genommen werden welcher parallel zur Gondelbahn läuft aber auf halber Höhe endet. Es ist damit zu rechnen dass von der Bergstation des Sessellifts ein Teil des Gebiets für präparierte Pisten genutzt wird.

Wer sich für eine Ski Reise nach Gulmarg entscheidet muss sich bewusst sein, dass man sich in den Himalaya und damit in ein Gebiet mit hochalpinem Charakter begibt wo das Skifahren stark von den Wetterbedingungen und Schneeverhältnissen abhängig ist. Lawinengefahr, starker Nebel und stürmische Winde haben zur Folge dass die 2. Sektion der Gondelbahn geschlossen bleibt. An diesen Tagen (bisher im Schnitt 30% der Winter Betriebstage) kann ausgewichen werden z.B. auf das Gebiet unter der Mittelstation, den Touren Hügel „Monkey Hill“ oder die Waldgebiete von Tangmarg und Baba Reshi.

Auch die Waldabfahrten in Gulmarg können sich mit den besten Skigebieten der Welt messen. Sie sind zwar etwas kurz, ca. 400 Höhenmeter, aber dafür in den oberen Bereichen sehr steil und anspruchsvoll. Dank der nicht zu dichten Bewaldung ist ein zügiges Fahren zwischen den Bäumen möglich. Der Rücktransport zu den Einstiegspunkten in Gulmarg erfolgt mittels Jeeps und wird für die Teilnehmenden öfter zu einer einzigartigen und abenteuerlichen Erfahrung, speziell nach starkem Schneefall und schlecht geräumten Strassen.

Zusammenfassend darf man sagen, dass das Ski Terrain in Gulmarg für alle Pulverschnee Begeisterten viel zu bieten hat und man sich deshalb einen Ferienaufenthalt im Himalaya auf jeden Fall vornehmen sollte. Die nachfolgenden Gebietskarten sollen einen inspirierenden visuellen Eindruck des Skiterrains vermitteln. (zum Vergrössern anklicken)

Apharwat Süd

Apharwat Nord

Die Schneebedingungen in Gulmarg

In der Regel sind die Schneefälle in Gulmarg erheblich – wenn es schneit dann schneit es meistens richtig. Es ist nicht ungewöhnlich, dass während den Schneestürmen innert einer Nacht bis zu 100cm Neuschnee fallen und wir in den höheren Lagen bei mehrtägigen Schneefällen mit erheblichen Mengen an frischem Pulverschnee rechnen können. Das Winter Wetter in Gulmarg wird geprägt von starken Stürmen und anschliessenden stabilen Schönwetter Perioden, leichten Winden und milden Temperaturen. In Gulmarg findet  man aber in allen Wetter Situationen immer Abfahrtsmöglichkeiten mit idealen Schneebedingungen.

Damit die Gäste das Beste aus ihrem Aufenthalt machen und sowohl das Gondelgebiet wie auch die Waldabfahrten kennen lernen können empfehlen wir längere Aufenthalte zu buchen. Unsere Basis Programme beinhalten zwar nur 7 Ski Tage und sind dem typischen Winter Urlaubsverhalten unserer Gäste angepasst, trotzdem empfehlen wir aber wenn möglich 10 bis 12 Ski Tage ins Auge zu fassen.

Während der Saison (Januar bis März) berichten wir hier täglich über die Wetter und Schnee Situation in Gulmarg inlusive eines Foto Eindrucks der aktuellen Lage http://www.facebook.com/Gulmarg.Weather.Snow.Information Sie können auf dieser facebook Seite „gefällt mir“ anklicken oder den RSS feedback aktivieren und werden so automatisch auf dem Laufenden gehalten.

Lawinengefahr und andere Gefahren in Gulmarg

Fast alle Abfahrten in Gulmarg führen über weit offene Nord und Nordost Hänge mit Neigungen von mehr als 30° und beinhalten immer das Rücktraversieren zur Mittelstation über exponierte Stellen unterhalb des Abfahrtsgebiets. Gulmarg wird in der Regel von grossen Schneefällen heimgesucht (fast immer über 30cm) dazu kommen Winde aus dem Süden welche eigentlich fast täglich am späteren Nachmittag auch bei schönem Wetter blasen. In Gulmarg muss deshalb immer mit einer bestimmten Lawinengefahr gerechnet werden! Es ist wichtig, dass sich Alle dieses Risikos bewusst sind und sich nur entsprechend vorbereitet und am besten begleitet ins Gebiet begeben.

Gulmarg Ski Teaser from b4apres media on Vimeo mit einem Eindruck von der Grösse möglicher Lawinen!

Seit der Eröffnung der Gondelbahn im Winter 2005/2006 sind zwar nur 2 ausländische Gäste in Lawinen zu Tode gekommen, gleichzeitig wurden aber jedes Jahr einige  Skifahrer und Snowboarder von Schneebrettern mitgerissen oder sind in Lawinen mittlerer Grösse geraten. Bisher konnten alle immer rechtzeitig geborgen werden so dass die meisten mit dem Schreck davon kamen. Einige wurden allerdings verletzt und mussten entweder den Urlaub abbrechen oder sogar zur Behandlung ins Spital gebracht werden.

Neben den Lawinen bestehen in Gulmarg noch weitere Gefahren die man ernst nehmen muss. Alle wissen dass Freeriding eine Risikosportart mit erhöhter Verletzungsgefahr ist und man deshalb immer mit Unfällen rechnen muss. Während man in den meisten Skigebieten auf der Welt heute zur Bergung von Verletzten in der Regel auf eine Helikopter Bergung oder wenigsten auf eine professionelle Bergwacht zugreifen kann ist man in Gulmarg komplett auf sich selbst gestellt, d.h. auf die Kameradenhilfe angewiesen. Erschwerend dazu kommt, dass  unsere Handys in Kaschmir nicht funktionieren und auch der Empfang mit einheimischen SIM Karten im Skigebiet nur beschränkt gewährleistet ist. Wir empfehlen deshalb ausschliesslich in Gruppen von mindestens 4 Personen zu fahren und die erforderlichen „Erste Hilfe Komponenten“ dabei zu haben damit man einerseits den Patienten für den Abtransport vorbereiten und diesen auch selbstständig durchführen kann. Der Transport vom Berg bis nach Gulmarg dauert im besten Fall 2 Stunden, die anschliessende Fahrt nach Srinagar mindestens weitere 2 Stunden.

Ein weiterer Punkt in der Gefahrenliste ist der „Orientierungsverlust“. In den vergangenen Jahren mussten immer wieder Suchtrupps zusammengestellt werden um verloren gegangen Skifahrer oder Snowboarder die entweder alleine oder in Begleitung von unerfahrenen Führern in die etwas entfernteren Gebiete vorgedrungen oder einfach Spuren von anderen Gruppen gefolgt sind zu finden. Häufig sind diese Gäste zu spät am Nachmittag aufgebrochen oder haben die Wetter Entwicklung nicht beobachtet und sind dann von der Dunkelheit oder dem Nebel überrascht worden. In einzelnen Fällen waren es auch die Geländeanforderungen welche die Gäste zum Abweichen von der Route zwangen und so zum Verlust der Orientierung führten.

Ein Thema das bei Ski Reisen nach Gulmarg immer angesprochen wird ist die Sicherheit der Gäste in Kaschmir. Mit meinem Blog https://skigulmarg.wordpress.com/2009/07/03/sicherheit-in-kashmir/ habe ich dazu Stellung genommen und die darin vermittelten Informationen und Erkenntnisse gelten heute immer noch.

Das Ski und Snowboard Gebiet in Gulmarg hat viel zu bieten und  für erfahrene und ausgebildete Fahrer sind die oben aufgeführten Gefahren nicht grösser als in anderen Gebieten der Welt. Trotzdem muss daran gedacht werden dass man in kritischen Situationen nicht auf die für uns normalen Informationsmittel und Infrastrukturen zugreifen kann. Damit die Gäste innerhalb des häufig beschränkten Zeitfensters auf jeden Fall das Beste aus ihrem Urlaub machen und das Gebiet vollumfänglich und sicher erkunden können empfehlen wir wenn immer möglich einen qualifizierten und erfahrenen Führer zu engagieren http://www.freeskihimalaya.com/Fuehrer/Fuehrer.htm  resp. die entsprechenden Programme von etablierten Organisationen zu buchen http://www.freeskihimalaya.com/Freeriding/Freeriding_Programm.htm .

Mehr Informationen zu Gulmarg finden sie hier: Free Ski Himalaya http://www.freeskihimalaya.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Beachte: HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht.

Kommentare abbonieren

%d Bloggern gefällt das: