Zum Inhalt springen

3. Juli 2009

7

Sicherheit in Kaschmir

von Chris Werren

Ski Ferien im Himalaya und insbesondere in Gulmarg, Kaschmir werden immer populärer und damit steigt auch das Bedürfnis nach brauchbaren Informationen bezüglich der Sicherheit der Reisenden. Gute Informationquellen bilden dafür in der Regel die Online Versionen der Tageszeitungen oder Webseiten wie „Kashmir Watch“ wo ein umfassender Ueberblick zur aktuellen Konflikt Situation gegeben wird. Leider sind die meisten dieser Informationen nur in Englisch verfügbar. Vor allem alleine Reisende sollten deshalb ergänzend dazu auch die Reiseratschläge der jeweiligen Auswärtigen Aemter konsultieren. Lesen sie unsere Ergänzungen vom 3. November 2013 hier: Gulmarg Ski Reise – Sicherheitsaspekte

Als Veranstalter von Ski und Freeriding Programmen sind wir nicht nur dafür verantwortlich, dass unsere Gäste sich am Berg sicher fühlen sondern auch, dass sie ihre Reise von A bis Z bei bester Gesundheit vollenden.  Bevor die interessierten Ski Fahrer bei uns buchen werden wir immer wieder mit der folgenden Frage konfrontiert: „Stimmt es, dass Gulmarg in einem umkämpften Gebiet liegt?“. Als Verantwortlicher dieser Programme in Gulmarg ist es mir wichtig interessierte Reisende und Ski Läufer über meine Erfahrungen stets auf dem laufenden zu halten und ihnen meine persönliche Einschätzung der aktuellen Lage mittels Blogs und über unsere Webseite mitzuteilen.

Die Gefahren Lage im Ski Gebiet von Gulmarg

Als erstes zur Gefahren Lage im Ski Gebiet  – die Aussage, dass Gulmarg in einem umkämpften Gebiet liegen soll ist total aus der Luft gegriffen und entspricht nachweislich nicht der Realität. Es stimmt zwar, dass Gulmarg rund 20km von der sg. „Line of Control“ (Demarkationslinie zwischen dem Indischen und Pakistanischen Teil Kaschmirs) entfernt liegt und deshalb in diesem Gebiet eine starke Militärpräsenz festgestellt werden kann. Gulmarg ist eine kleine, abgelegene und im Winter schwer zugängliche Siedlung auf 2’700m mit etwas über 100 Einwohnern und hat deshalb ein geringes Potential für gewalttätige Ausschreitungen, insbesondere auch deshalb weil Alle die tagsüber im Ort für den Tourismus tätig sind am Abend wieder an ihre Wohnorte im Tal zurückkehren müssen. Richtig und wichtig ist aber vor allem, dass die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Indien und Pakistan bezüglich der territorialen Zugehörigkeit von Kaschmir 2003 zu Ende gegangen sind und dass seit 2004 im Entspannungsprozess zwischen den beiden Ländern erfreuliche Fortschritte erzielt worden sind.

Wie sicher ist das Reisen in Kaschmir?

Der Punkt „Sicherheit“ taucht immer wieder auf wenn sich potentielle Teilnehmer an unseren Programmen etwas näher mit ihrer Reise nach Kaschmir befassen. Da alle Auswärtigen Aemter auf die Gefahr von möglichen Demonstrationen und Auseinandersetzungen zwischen der Armee/Polizei und der Bevölkerung aufmerksam machen sind die Sorgen bezüglich der eigenen Sicherheit in Kaschmir gut zu verstehen. Es kann auch nicht abgestritten werden, dass es jedes Jahr im ganzen Gebiet von Kaschmir (Kaschmir, Jammu, Ladakh) aus verschiedenen Gründen zu Unruhen kommt und dass bei diesen Auseinandersetzungen Menschen verletzt oder sogar getötet werden, ausländische Touristen waren aber bisher nie dabei sonst hätte es die Welt auf jeden Fall erfahren! Für den Reisenden nach Kaschmir ist der folgende Hinweis des Deutschen Auswärtigen Amts sicherlich das beste Rezept um für die eigene Sicherheit zu sorgen „Generell wird dringend abgeraten, allein oder mit einem nicht ausgewiesenen Führer durch diese Gegenden zu trekken, per Autostopp zu reisen oder an einsamen Plätzen zu zelten.“.

Meine Erfahrungen in Konflikt Regionen des Himalaya

Seit 2001 bin ich jedes Jahr während mehreren Wochen mit Besuchern in den sg. Himalaya Konflikt Regionen Nepal und Indien (Kaschmir) unterwegs und war in dieser Zeit weder mit Gruppen noch alleine je mit kritischen oder bedrohlichen Situationen konfrontiert. Mit den Ski Aktivitäten in Gulmarg habe ich im Winter 2005/2006 angefangen und habe, im Gegensatz zu meinen Mitbewerbern, bis im vergangenen Jahr von Besuchen der Hauptstadt Srinagar abgeraten. Im letzten Winter habe ich mir dann Teile der Stadt zuerst auf eigene Faust etwas genauer angesehen und später auch mit Gruppen besucht. Dabei hat es keine einzige Situation gegeben die Anlass zur Besorgnis gegeben hätte. Als Veranstalter bin ich im ständigen Kontakt mit wichtigen Informationsquellen (einer meiner Führer ist der persönliche Snow Guide des Chief Ministers) und werde deshalb früh darüber in Kenntnis gesetzt wenn aussergewöhnliche Massnahmen erforderlich wären um die Sicherheit der Kunden zu gewährleisten.

Leider spielen seit dem vergangenen Jahr auch einige Programm Anbieter eine ganz fragwürdige Rolle wenn es um das Thema „Ski Urlaub in Gulmarg“ und um die „Sicherheit bei einem Ski Urlaub in Gulmarg“ geht, obwohl sie diese Reise selbst auch anbieten! Was die damit bezwecken ist mir unverständlich, entweder sind sie wirklich um die Sicherheit der Gäste besorgt (dann hätten sie diese Reise auf Grund ihrer eigenen Gefahren Beurteilung gar nie anbieten dürfen, der Kashmir Konflikt exisitiert seit 1948! ), oder sie benutzen diese immer beliebter werdende Destination gezielt als Köder um Teilnehmende für Ski Reisen zu anderen Destinationen (Japan, China, Heli Ski etc.) zu gewinnen. Ich denke am Ende ist es bei denen einfach die Kapitulation vor dem eigenen Unvermögen ihre markanten Preisunterschiede zu begründen resp. den Mehrwert ihrer eigenen Leistung zu verkaufen. Ein wirkliches Respektieren des Kundenwunsches kann ich da beim besten Willen nicht erkennen.

Bei einer Ski Reise nach Gulmarg bestehen auf Grund der dezeitigen Lage keine weitaus grösseren Risiken als in einem anderen Gebiet in dieser Region, insbesondere wenn man die Ratschläge des Auswärtigen Amts befolgt und sich von einem erfahrenen und vor Ort anwesenden Programm Anbieter begleiten lässt.

Ich persönlich finde es schade, dass man versucht begeisterten Pulverschnee Fans den Traum vom unbegrenzten Freeriden im Himalaya mit unqualifzierten und nachweislich falschen Aussagen zur Sicherheit zu vermiesen. Ich kann dazu nur sagen, sich nicht verunsicheren lassen und die Reise nach Gulmarg trotzdem wagen – es lohnt sich! Unsere Gäste aus den vergangenen Jahren werden es gerne bestätigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Beachte: HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht.

Kommentare abbonieren

%d Bloggern gefällt das: